Sliderbild - tinpal shooting mit isabelle tinpal werbeshooting mit model isabelle farbsicher gmbh in Bochum-Wattenscheid sliderbild zu farbsicher in bochum Slider - Gesundheit und ausgewogene Lebensführung - Mein Tempel Dortmund

Spiegelreflexkameras - Digitale Fotografie

09.11.2011 - 22:49
verfasst von Poli Moutevelidis
Schlagwort: Equipment


Spiegelreflexkameras gibt es mittlerweile wie Sand am Meer, dabei treffen die unterschiedlichsten Hersteller auf unterschiedlichste Preise und Arbeitsgebiete.
Um ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen möchte ich Ihnen heute einmal aufzeigen wie Sie für den Privatverbrauch richtig vorgehen und weder zu viel Geld, noch in eine Kamera investieren, die Ihren Wünschen nicht gerecht wird.

Als Fotograf in Zahnkliniken und Steuerbüros werde ich oft gefragt, was für eine Kamera denn für den privaten Nutzen ausreichen würde um das ein oder andere Bild aufzunehmen. Diese Frage stellen mir nicht nur ambitionierte Zahntechniker, sondern auch Kunden aus dem IT-Bereich bei Businessfotos und Firmenaufträgen aller Art. Heute liegt es in der Natur der Sache, dass sich jeder gerne an der Fotografie erproben möchte, denn die Möglichkeiten tolle Fotos zu machen sind weit besser als noch vor 20 Jahren, als die digitale Fotografie noch in den Kinderschuhen und die analoge Fotografie nur für professionelle Fotografen ausgerichtet war. Ich erinnere mich noch an gute Zeiten der analogen Mittelformatkameras, die Ende der 90er wieder einen Boom in der Werbefotografie erlebten, bevor sie dann teilweise der digitalen Fotografie weichen mussten. Doch soweit die Unterschiede zwischen der analogen und digitalen Fotografie auch liegen mögen und so leicht heute der Einstieg in die Fotografie auch ist, sollte man sich einige Dinge im Vorhinein überlegen.

Die meisten unserer Firmenkunden, aber auch natürlich unsere Privatkunden setzen sich ein preisliches Budget von 600 bis 1000 Euro.
Wenn Sie es richtig anstellen bekommen Sie auch für das Geld schon geeignetes Fotoequipment für den privaten Einsatz, die professionelle Fotografie und die benötigte Fotoausrüstung lassen wir in dem Blogbeitrag außen vor.

Wenn Sie sich überlegen was Sie als Fotograf benötigen um Ihr Aufnahmegebiet abdecken zu können sollten Sie also Schritt für Schritt vorgehen.
Nehmen wir an Sie möchten Fotoaufnahmen Ihrer Familie und Freunde aufnehmen, hin und wieder bei Events oder Hochzeiten neben den professionellen Fotografen mitfotografieren um auch eigene Aufnahmen des Events zu haben, oder Sie wollen die Kamera zur Reportagefotografie nutzen um beispielsweise Arbeitsschritte in Ihrem Betrieb grob mit einem Foto belegen zu können sollten Sie sich für eine günstige Allzweck-Spiegelreflexkamera entscheiden.

Die erste Wahl in Sachen Preis und Leistung ist aus meiner Sicht eine Canon Kamera, da ich selbst mit einer Canon 1Ds Mark 3 arbeite und bislang zu 90% meines Fotografenlebens mit Canon gearbeitet habe ist diese Marke die erste Wahl und meine Empfehlung. Das Gehäuse was ich Ihnen empfehlen kann ist das einer Canon 600D Spiegelreflexkamera mit 18 Megapixel und allem was moderne Spiegelreflexkameras heute können, wie Full-HD Videos zu drehen oder auch bei schlechten Lichtverhältnissen noch ein geringes ISO-Rauschen zu gewährleisten.
Diese Kamera liegt ohne zusätzliches Objektiv bei ca. 550 bis 600 Euro und bildet bei Canon auf dem Preissegment die neue Referenz im Freizeitsektor. Ein schwenkbares Display zum Ausklappen bietet für jeden Neuling in Sachen Fotografie absolute Kontrolle über die Bildkomposition, Ausschnitt und Details.
Meiner Meinung nach aktuell die beste Allroundkamera im unteren Preissegment.

Kommen wir nun zur weiteren Ausstattung und nehmen wir an, Sie haben sich wie oben schon angedeutet, auf die Portraitfotografie festgelegt, so sollten Sie nach einem geeigneten und eventuell universell einsetzbaren Objektiv umsehen. Zu Beginn reicht in aller Regel eine einfache Festbrennweite um sich erst einmal mit der Fotografie vertraut zu machen und nicht all zu viel zu investieren, dabei empfehle ich Ihnen entweder eine 50er Normalbrennweite mit einer maximalen Blende von 1.8 zum Preis von ca. 100 Euro, oder ein leichtes Teleobjektiv mit 85mm Brennweite und ebenfalls eines Blende von 1.8 zum Preis von ca. 350 Euro. Beide Objektive zeichnen sich durch die sehr gute Abbildungsqualität und hohe Lichtstärke aus, ebenso durch einen sehr guten Preis.
Bedenken Sie allerdings, dass die 600D ISO-Bereiche bis 12800 ISO besitzt, so können Sie auch zu einem Allroundobjektiv greifen.
Sollte diese Optik alle für Sie relevanten Winkel abdecken und Portraitaufnahmen, Gruppenbilder, Bilder Ihrer Kinder in Nahaufnahmen und auch vielleicht tolle Landschaftsaufnahmen ermöglichen rate ich Ihnen zu einem 18-200er Zoomobjektiv mit einer maximalen Blende von 3,5.
Ihre Kamera bietet ja schon eine gute Lichtausnutzung, daher könnten Sie bei Ihrem ersten Objektiv dann auf eine große Bandbreite möglicher Aufnahmesituationen achten und für diese günstige Optik entscheiden die zwischen 300 bis 350 Euro liegt. Legen Sie eine CF Karte der Firma SanDisk ein und beginnen Sie Ihr fotografisches Abenteuer.

Sie haben also nun eine preisattraktive Spiegelreflexkamera und eine gute Allroundoptik für unter 1000 Euro und können nun auf fotografischer Ebene all Ihre Wunschaufnahmen erzeugen, dabei werden Sie mit einer robusten Kamera und einer Immerdrauf Optik bestens zurecht kommen, wenn Sie die Zeit haben sich immer mal ein wenig mit Ihrer neuen Kamera zu befassen.

Als professioneller Fotograf sehe ich immer nur eine Gefahr in den sehr günstigen Spiegelreflexkameras, denn Bedenken Sie bei allem, dass Sie für kommerzielle Aufnahmen, Businessaufnahmen, Ihren Produktfotos, Ihren Hochzeitsbildern, oder den Bildern eines Ihrer Jahresevents einen professionellen Fotografen mit professionellem Equipment beauftragen, denn die größte Gefahr ist die, dass Sie eventuell wichtige Aufnahmen selbst in die Hand nehmen möchten, die Sie nicht wiederholen können.
So viel Spaß Ihnen die Fotografie also auch immer machen sollte, überlassen Sie es professionellen Fotografen sich um die professionellen Fotos zu kümmern, wir haben Tag für Tag mit Businessaufnahmen, Produktbildern und Eventfotos zu tun und bringen die Erfahrung mit, die man sich im Hobby einfach nicht aneignen kann.

Behalten Sie sich somit den Spass an der Fotografie und freuen Sie sich dann für Ihren Webauftritt und oder Ihre Firmenpräsentation auf professionelle Fotos eines Berufsfotografen.

Sollten Sie individuelle Fragen haben, Kaufempfehlungen erfragen wollen, oder gerne unsere Meinung zu Ihrer Ausrüstung hören wollen, schreiben Sie uns gerne eine Mail, wir freuen uns Ihnen auf diesem sehr interessanten Gebiet helfen zu können.